ecoABC – U

U // Umwelt

Durch den Begriff der Umwelt werden eine Vielzahl von Faktoren und Elementen eingeschlossen. Man versteht darunter den vom Menschen an seine Lebensbedürfnisse angepassten und vor allem durch Technik und Wirtschaft künstlich veränderten Lebensraum, wodurch eine Art künstliches Ökosystem geschaffen wurde.

Durch das anthropogene Wirken in den vergangenen Jahren wurde die Umwelt stark beeinträchtigt. In Bezug auf die Klimaveränderung spiegeln sich besonders der Abbau und die Nutzung fossiler Ressourcen wider. Auch die Veranstaltungsbranche trägt mit dem teilweise sorglosen Verbrauch zahlreicher Ressourcen jedes Jahr aufs Neue dazu bei. Aus diesem Grund gilt es als Veranstalter sich seiner Rolle bewusst zu sein und aktiv etwas zum Umweltschutz beizutragen.

Unter dem Umweltschutz versteht man die Summe aller organisierten Handlungen zur Ermittlung und Lösung von Umweltproblemen. Die Umweltpolitik beschreibt den Teil dieser Handlungen, an denen (nationale oder internationale) staatliche Akteure beteiligt sind.

Im Vergleich zum Umwelt- und Naturschutz ist die Umweltpolitik in Deutschland ein recht junges Feld der Politik, das erst durch die einsetzende Ökologiebewegung Ende der 1970er-Jahre eine große Unterstützung und Förderung erfuhr. Bei der aktiven Umweltpolitik wird zwischen den folgenden drei Prinzipien unterschieden:

  1. Durch das Vorsorge- oder Vermeidungsprinzip wird umweltschädigendes Verhalten erst gar nicht aufkommen lassen
  2. Das Verursacherprinzip bedeutet, dass die Kosten umweltschädigenden Verhaltens von jedem selbst getragen werden, die den Schaden hervorgerufen haben
  3. Das Kooperationsprinzip regelt, dass durch Absprachen und Verhandlungen zwischen allen Beteiligten sichergestellt wird, dass die angestrebten Ziele optimal in die Praxis umgesetzt werden

Im besten Fall sollte jede Veranstaltung darauf ausgerichtet sein, das Vorsorge- und Vermeidungsprinzip in der Planung und Umsetzung zu berücksichtigen. Denn die Veranstaltungsbranche ist beim Thema Umweltschutz als kreativer Vorreiter gefragt. Auch wenn auf der Welt schon viele Möglichkeiten existieren, wie Natur- und Umwelt nachhaltig geschont und entlastet werden können, reicht dies allein noch nicht aus. Alle kreativen Köpfe in der Veranstaltungsbranche sollten mit den Möglichkeiten, dem Einfluss und Potenzial, meinungsmachend zu arbeiten und Tausenden von Besuchenden ein Verständnis und Ideen für das Thema mitzugeben, den Umweltschutz aufgreifen und weiterentwickeln.

Die Welt braucht den Austausch von Ideen und Möglichkeiten, von denen viele Lösungen zur Umsetzung bereits existieren, aber nur ein sehr geringer Kreis von Menschen davon weiß.

Gerne unterstützen wir Sie dabei eine eigene, passend auf Ihr Unternehmen ausgerichtete Umweltpolitik zu entwickeln.  Unser Partner 2bdifferent steht Ihnen für mehr Informationen und Anregungen gerne zur Verfügung: www.2bdifferent.de

Kategorie: ecoABC, Partner News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Vorheriger Beitrag
Perspektive MICE (Berlin)
Nächster Beitrag
Auf den Spuren Johannes Gutenbergs und der alten Römer – Mainz und Trier laden zur „ZeitReise“ ein
Menü