ecoABC – S

S // Sustainable Development Goals

Jeder sollte sie kennen: Die 17 bunten Kacheln für ein besseres Morgen.

Noch knapp ein Jahrzehnt bleibt uns Zeit, um die Umsetzung der im Jahr 2015 verabschiedeten Ziele für eine nachhaltige Entwicklung zu erreichen – den „Sustainable Development Goals“. Und besonders die aktuelle Corona Pandemie zeigt den Menschen weltweit, wie noch nie zuvor, was bis dahin zählt: Handeln! Denn COVID-19 verbreitet menschliches Leid, destabilisiert die Weltwirtschaft und verändert das Leben von Milliarden Menschen auf der ganzen Welt und sollte somit als „Weckruf“ gehört werden.

Vor sechs Jahren wurden insgesamt 17 Ziele von allen UN-Mitgliedsstaaten, im Rahmen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verabschiedet, in der ein 15-Jahres-Plan zur Erreichung dieser Ziele festgelegt wurde. Sie sind ein universeller Aufruf zum Handeln, um die weltweite Armut zu beenden, unseren Planeten zu schützen und die Perspektiven sowie das Leben aller Menschen zu verbessern.

Aber wie manifestieren wir all diese Ziele in der Veranstaltungsbranche?

Jedes dieser globalen Ziele kann operativen Handlungsfeldern zugeordnet werden, um dazu beizutragen, eine nachhaltige Veranstaltung zu schaffen.

Gedankenanstöße zur Umsetzung der einzelnen Ziele können beispielsweise wie folgt aussehen:

 Ziel 1 | Keine Armut

  • Community Service-Projekt: Organisation eines CSR-Projekt (Corporate Social Responsibility)

Ziel 2 | Kein Hunger

  • Einrichtung eines Lebensmittelspendenprogramms nach der Veranstaltung (Foodsaver)

Ziel 3 | Gesundheit und Wohlergehen

  • Aktivitäten einplanen, bei denen die Teilnehmer sich körperlich bewegen können

Ziel 4 | Chancengerechte und Hochwertige Bildung

  • Sich die Frage stellen „Was tun wir, um eine qualitativ hochwertige Ausbildung in unserem Einflussbereich zu unterstützen?“
  • B. Speaker auswählen, die qualitativ hochwertige Inhalte bereitstellen, von denen die Teilnehmer lernen können

Ziel 5 | Geschlechter Gleichheit

  • Erstellung von Programmen mit Themen und Referenten*innen mit unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungen

Ziel 6 | Sauberes Wasser und Sanitäre Einrichtungen

  • Unterstützung gemeinnütziger Organisationen und Unternehmen, die sich für sauberes Wasser weltweit einsetzen (z.B. Goldeimer)

Ziel 7 | Bezahlbare und saubere Energie

  • Veranstaltungsorte wählen, die erneuerbare, saubere Energiequellen nutzen

Ziel 8 | Gute Arbeit und Wirtschaftswachstum

  • Auf Lieferketten achten und gezielt die Zulieferer auswählen (z.B. lokale oder soziale Unternehmen)

Ziel 9 | Industrie, Innovation und Infrastruktur

  • Veranstaltungsorte mit guter Infrastruktur und modernen öffentlichen Verkehrsmitteln auswählen

Ziel 10 | Weniger Ungleichheiten

  • Dienstleistungen und Waren innerhalb des Gastgeberortes beziehen

Ziel 11 | Nachhaltige Städte und Gemeinden

  • Anreize für die Teilnehmer zur Nutzung von Shuttlebusen, öffentlichem Nahverkehr und Mitfahrgelegenheiten schaffen

Ziel 12 | Nachhaltiger Konsum und Produktion

  • Genaue Portionierungen der Speisen im Food & Beverage Bereich vorher mit dem Caterer absprechen (Vorheriges Abfragen über Teilnehmermanagement)

Ziel 13 | Klimaschutz und Anpassung

  • Menü mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln planen

Ziel 14 | Leben unter Wasser

  • Kompletter Verzicht auf Plastik anstreben und die Veranstaltung demnach ausrichten

Ziel 15 | Leben an Land

  • Abfallminimierung anstreben und großen Wert auf wiederverwendbare Produkte legen

Ziel 16 | Frieden, Recht und starke Institutionen

  • Förderung von Diversity- und Inklusionsinitiativen

Ziel 17 | Partnerschaft zur Erreichung der Ziele

  • Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten und Community-Gruppen, um gemeinsam auf Nachhaltigkeitsziele hinzuarbeiten

Im Jahrzehnt 2020 bis 2030 steht vor allem die Bekämpfung der Armut, die Geschlechter Gleichheit und der Klimaschutz im Vordergrund. Heutzutage werden zwar an vielen Stellen Fortschritte erzielt, aber insgesamt schreiten die Maßnahmen zur Erreichung der Ziele nicht mit der notwendigen Geschwindigkeit voran.

Kategorie: ecoABC, Partner News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Vorheriger Beitrag
MEET GERMANY und die IST-Hochschule organisierten am 25. Februar das FORUM EVENT 2021
Nächster Beitrag
VOK DAMS und IBM kooperieren im Bereich der digitalen Kundenansprache und entwickeln eine Event-Plattform
Menü