ecoABC – H

H // Hybrid-Event

Vorab: Facebook live ist kein Hybrid-Event. Und warum nicht?

Ein Hybrid-Event ist ein Event-Format, das an einem physischen Ort live stattfindet und gleichzeitig aber von einem interaktiven Publikum online besucht werden kann. Hierbei werden verschiedene Technologien genutzt und durch digitale Kommunikationsinstrumente um eine weitere Erlebnisebene angereichert, um das Online-Publikum in ein physisch stattfindendes Veranstaltungserlebnis einzubeziehen – Ziel ist es, dass das Online-Publikum und die Live-Teilnehmer das gleiche Ereignis, aus verschiedenen Perspektiven erleben.

So steht einem internationalen grenzüberschreitendem Happening nichts mehr im Wege und die Vorteile dafür liegen klar auf der Hand:

Über speziell programmierte Apps können die physisch als auch die virtuell Anwesenden

  • auf alle relevanten Informationen wie z.B. Teilnehmerlisten, Programmpunkte, Ausstellerliste oder Handouts der Veranstaltung zugreifen,
  • an Umfragen, Stimmungsbarometern, Votings oder Gamefication teilnehmen,
  • untereinander kommunizieren und
  • den Referenten per Chat-Programm direkt befragen und live Antworten erhalten.

Ressourcen werden dadurch geschont, dass lange Anreisewege, Übernachtungen, Verpflegung, Drucksachen und vieles mehr vermieden und somit die Emissionen bei den virtuellen Teilnehmern geringgehalten werden.

Des Weiteren profitiert man als Veranstalter von Hybrid-Events davon, dass

  • mehr Personen teilnehmen können (unabhängig von der Größe des Veranstaltungsortes und den Unterbringungsmöglichkeiten),
  • Daten schon während der Veranstaltung – etwa durch Meinungsumfragen – erhoben und unmittelbar ausgewertet werden können und
  • dadurch umgehend spontane Programmänderungen durchgeführt werden und im gleichen Zug die Teilnehmer entsprechend informiert werden können
  • und letztendlich können die Informationen aus dem Hybrid-Event in einem digitalen Archiv gesammelt, gespeichert und langfristig zugänglich gemacht werden.

Doch bei all den Vorteilen dürfen wir nicht vergessen, dass ein virtuelles Erlebnis den persönlichen Austausch im direkten Face-to-Face nicht ersetzen kann. Die hybride Event-Industrie wird in den nächsten Jahren viel Energie darauf verwenden, um die virtuellen Welten noch authentischer zu gestalten um dadurch die absolute, nachhaltige Alternative zu schaffen. 2bdifferent befasst sich bereits seit ein paar Monaten damit, wie nachhaltig und ressourcenschonend Hybride- und Digitale-Events (also auch Livestreams) tatsächlich sind. Mehr Infos dazu aber mit einem anderen Buchstaben.

Kategorie: ecoABC, Partner News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Vorheriger Beitrag
Interview mit Eventwide Berlin
Nächster Beitrag
Die Tagungen der Zukunft sind hybrid
Menü