Aktuelle R.I.F.E.L. Studie über die “Zukunft der Live Kommunikation”

„Die LiveCom-Branche steht infolge der Digitalen Transformation und deren Beschleunigung durch die COVID-19 Pandemie vor dem größten Umbruch seit Bestehen.“ 

Während bisherige Studien die Sicht der Branche auf sich selbst abbilden, geht die aktuelle Arbeit des R.I.F.E.L. tiefergehenden Einblicken aus Kundensicht in die sich abzeichnenden Veränderungen in den Wertschöpfungsprozessen nach. Faktisch die gesamte Wertschöpfungskette in der LiveCom-Branche verändert sich. Ziel der aktuellen Studie ist es weiter, Hinweise zur strategischen Neuausrichtung des „Eco-Systems“ Veranstaltungswirtschaft zu gewinnen.

Die inhaltlichen Schwerpunkte der Studie:

  • Veränderungen  der Kommunikationsstrategie  bei  den Unternehmen als Kunden der LiveCom-Branche
  • Veränderung der Wertschöpfungsketten und Partnerschaften 
  • Veränderung der eingesetzten  Veranstaltungsformate 
  • Kundenerwartungen an die  strategische  Neuausrichtung der LiveCom-Branche

Die Studie wurde im Dezember 2021 vom R.I.F.E.L. Research Institute for Exhibition and Live-Communication veröffentlicht und entstand unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Cornelia Zanger R.I.F.E.L e.V./TU Chemnitz und auf Initiative des branchenübergreifenden Arbeitskreises Messen.

Die gesamte Studie findest Du hier: 
http://rifel-institut.de/fileadmin/Rifel_upload/3.0_Forschung/Zukunft_der_Live_Kommunikation.pdf 

Das Research Institute for Exhibition and Live-Communication (R.I.F.E.L. e. V.) wurde 2017 vom FAMAB Kommunikationsverband e. V. (heute fwd: Bundesvereinigung Veranstaltungswirtschaft e.V.) und Vertretern der Technischen Universität Chemnitz gegründet – als erstes Forschungsinstitut der Live-Kommunikations-Branche auf internationaler Ebene. Mit der Gründung wurde der Grundstein für umfangreiche Forschungsarbeiten an der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis gelegt.  Die Aufgaben des R.I.F.E.L. sind vielfältig und reichen von Trendstudien und Zukunftsszenarien über die Erhebung von Facts & Figures zu Markt, Akteuren und Rahmenbedingungen bis hin zur Wirkungsforschung zur Bewertung des Wertschöpfungsbeitrages der Branche. Insbesondere auch die Auftraggeber sind zur Mitarbeit eingeladen. Für die Institutsführung zeichnen sich Univ.-Prof. Dr. Cornelia Zanger (Lehrstuhl Marketing und Handelsbetriebslehre an der TU Chemnitz und Stellvertretende R.I.F.E.L. Vorstandsvorsitzende), Colja Dams (Geschäftsführer VOK DAMS Events GmbH und R.I.F.E.L. Vorstandsvorsitzender) und Jan Kalbfleisch (Geschäftsführer fwd: Bundesvereinigung Veranstaltungswirtschaft e. V. und R.I.F.E.L. Schatzmeister) verantwortlich.

Informationen zum R.I.F.E.L. gibt es unter http://rifel-institut.de/

Bildquelle: R.I.F.E.L Research Institute for Exhibition and Live-Communication 

Kategorie: Experten, Partner News
Vorheriger Beitrag
Eventwirtschaft setzt auf Ökostrom und unterstützt damit den Ausbau der erneuerbaren Energien
Nächster Beitrag
Buchtipp: WHY HOW WOW – What’s next? by Chris Cuhls
Menü